24. Hämophilie-Symposion: Hamburg 1993 by W. Schramm, J. Schulte-Hillen (auth.), Professor Dr. med.

By W. Schramm, J. Schulte-Hillen (auth.), Professor Dr. med. Inge Scharrer, Professor Dr. med. Wolfgang Schramm (eds.)

Die Beiträge des 24. Hämophilie-Symposions behandeln aktuelle Fragen der Bluterkrankheit sowie die damit verbundenen Gerinnungsstörungen. Fragen der Sicherheit von einzelnen Faktorenpräparaten spielen selbstverständlich eine zunehmende Rolle.

Show description

Read or Download 24. Hämophilie-Symposion: Hamburg 1993 PDF

Similar german_12 books

Kostbarkeiten aus dem Deutschen Apotheken-Museum Heidelberg / Treasures from the German Pharmacy Museum Heidelberg

Erstmalig werden ausgewählte Ausstellungsstücke des Deutschen Apotheken-Museums Heidelberg vorgestellt. Das Werk zeigt seventy five seltene und kostbare Exponate des Museums in Farbabbildungen, die mit kurzen, begleitenden Texten in deutscher und englischer Sprache erläutert werden. Die Schönheit der Abbildungen und die wissenschaftlichen Erläuterungen machen den Bildband zu einem einmaligen Standardwerk der pharmazeutischen Museologie.

Berufsbedingte Wirbelsäulenschäden Unfallbegriff und Kausalität Die Thrombose: Gutachtenkolloquium 8

Aktuelle Fragen der neuen Berufskrankheiten, die vom Bundesarbeitsminister als Verordnungsgeber mit Wirkung vom 01. 01. 1993 eingef}hrt worden sind, werden diskutiert. Die Beitr{ge besch{ftigen sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen der Berufskrankheiten, mit den Anforderungen an das entsprechende Verwaltungsverfahren und mit den Grundlagen f}r eine {rztliche Begutachtung.

Extra info for 24. Hämophilie-Symposion: Hamburg 1993

Example text

Die von der NIAID durchgefiihrte Studie ist multizentrisch. Der Vorsitzende ist Dr. D. Schwartz an der John Hopkins Universitat in Baltimore. In diese Studie wurden Freiwillige mit CD 4-Zahlen von 600 und dariiber aufgenommen. Die Sicherheit dieser Impfung wurde ahnlich den anderen Impfstoffen dokumentiert. Die Studie wurde, da bereits 4 Monate seit der letzten Impfung der letzten Probanden vergangen sind, entblindet, doch werden die Freiwilligen natiirlich weiter beobachtet und untersucht werden.

Spuren 1-9, 16 und 17: Patienten. Spuren 10, 12, 15 und 18: Negativ-Kontrollen. Spuren 11, 13, 19 und 20: Positiv-Kontrollen. Spur 14: Langenstandard Marker VIII (Boehringer Mannheim). Spuren 3 - 9, 11, 13, 17, 19 und 20: positive Signale. Patient H: Spur 1 und 16. 2. Nichtradioaktiv detektiertes PCR-Produkt auf einem Rontgenfilm nach Southern Blot und Hybridisierung mit dem DIG-ddUTP-markierten Oligonukleotid C. Spuren entsprechen der Verteilung auf dem Agarosegel in Abb. 1. 1m Gegensatz zu den entsprechenden Proben in Abb.

Klinische Studien mit Kandidat-AIDS-Impfstoffen Die meisten klinischen Studien mit Kandidat-AIDS-Impfstoffen in den Vereinigten Staaten werden durch die amerikanische Gesundheitsbehorde und deren angeschlossene Institute durchgefUhrt. Die AIDS Vaccine Evaluation Group und die AIDS Clinical Trial Group leiten diese Bemiihungen. Die meisten Kandidat-AIDS-Impfstoffe enthalten das Hiillprotein von einem HIV-1-Stamm oder Teile desselben (s. Tabelle 1). Ein Kandidatimpfstoff der Firma MicroGeneSys enthiilt gp 160 in Baculovirus hergestellt.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 9 votes