99 Fragen zum Judentum by Walter L. Rothschild, Götz Elsner

By Walter L. Rothschild, Götz Elsner

Das Judentum auf den Punkt gebracht

- Sind jüdische Friedhöfe anders als andere?
- Wie ist der jüdische Kalender aufgebaut?
- used to be macht eigentlich ein Rabbiner?

Der Inhalt: ninety nine Fragen - das sind Streifzüge durch die Welt der Religionen. Die Bände vermitteln nicht nur grundlegende Informationen, sie sind darüber hinaus ein echtes Lesevergnüngen, spannend und verständlich geschrieben. Die Fragen selbst lassen erkennen, dass es hier um Wissensvermittlung jenseits klassischer Formen geht.
Der Aufbau: ninety nine Fragen werden kurz und bündig beantwortet. Die Bücher sind lexikalisch aufgebaut, d.h. jede Frage enthält ein besonders hervorgehobenes Kernthema, das die alphabetische Reihenfolge bestimmt. So werden die gesuchten Stichworte schnell gefunden.

Show description

Read or Download 99 Fragen zum Judentum PDF

Similar judaism books

The Power of Light: Eight Stories for Hanukkah

8 stories by way of Nobellaureate Isaac Bashevis Singer--one for every evening of the Hanukkah celebration--tell of a global during which miracles aboundl, love triumphs, and religion prevails. Full-color photographs all through.

Jewish Views of the Afterlife (2nd Edition)

The second one variation of the vintage Jewish perspectives of the Afterlife positive aspects new fabric at the useful implications of Jewish afterlife ideals, together with funeral, burial, shiva, and extra. With an up-to-date examine how perspectives on lifestyles after demise have replaced in recent times, Simcha Paull Raphael publications the reader via 4,000 years of Jewish suggestion at the afterlife by way of investigating pertinent sacred texts produced in each one period.

Spinning Fantasies: Rabbis, Gender, and History (Contraversions: Critical Studies in Jewish Literature, Culture, and Society)

Miriam Peskowitz deals a dramatic revision to our figuring out of early rabbinic Judaism. utilizing quite a lot of sources--archaeology, criminal texts, grave items, know-how, paintings, and writings in Hebrew, Aramaic, Greek, and Latin--she demanding situations conventional assumptions relating to Judaism's old improvement.

Cinema and the Swastika: The International Expansion of Third Reich Cinema

This can be the 1st book to assemble comparative study at the foreign growth of 3rd Reich cinema. This quantity investigates quite a few makes an attempt to infiltrate - economically, politically and culturally - the movie industries of 20 nations and areas both occupied by means of, pleasant with or impartial in the direction of Nazi Germany.

Additional resources for 99 Fragen zum Judentum

Sample text

Viele Menschen sehen diesen sechszackigen Stern, der aus zwei überlappenden gleichseitigen Dreiecken besteht – eins mit der Spitze nach oben, das andere mit der Spitze nach unten zeigend – als das grundlegende Symbol des Judentums an. Die Nazis zwangen natürlich die Juden, ein gelbes Abzeichen in dieser Form zu tragen – und zwar mit – nur für den Fall, dass man das nicht begriff – dem Wort »Jude«, »Jood«, »Juif« usw. darauf. In der Tat ist dies ein jüngeres Symbol, und es wurde im Mittelalter mehr von der katholischen Kirche verwendet – man kann alte Kathedralenfenster mit diesem Symbol finden, das die Heilige Dreifaltigkeit darstellte, die nach oben zum Himmel und nach unten zur Erde wies.

Da das Judentum viele harte Zeiten hatte, können wir in unserer Geschichte mehrere Begebenheiten finden, als ein Mensch mit einem gewissen Grad an Charisma oder rednerischer Begabung irgendwie zu einem Symbol und einem Brennpunkt der Hoffnungen anderer wurde. Ohne Gläubige beleidigen zu wollen, muss man sagen, dass das Christentum vom traditionellen Judentum als eine solche Gruppe, die einer falschen Abzweigung folgte, wahrgenommen wird. Einige der Rabbiner des 1. Jahrhunderts betrachteten Simon Bar Kochba (oder Bar-Kosiba) als den militärischen Erretter, der die Römer aus ihrem Land vertreiben würde.

Er kann auf Pfählen ruhen, geschmückt mit Blumen, oder sogar einfach aus einem Tuch (oder einem Tallit) bestehen, das von vier starken und hochgewachsenen Helfern gehalten wird. Die Braut (»Kalla«) und der Bräutigam (»Chatan«) stehen darunter, was ihr symbolisches neues gemeinsames Dach bedeutet. Die Braut wird zur Begegnung mit dem Bräutigam hineingeführt, und in einigen Gemeinden geht sie siebenmal um den Bräutigam herum, bevor sie ihre Position bei ihm einnimmt. Der Amtsträger (gewöhnlich, aber nicht notwendigerweise ein Rabbiner) liest den Hochzeitsgottesdienst, in dem jeder von ihnen verspricht, einander zu ehren und zu dienen und bei dem sie (zweimal) einen Becher Wein teilen – auch eine symbolische Handlung.

Download PDF sample

Rated 4.47 of 5 – based on 26 votes