Angewandte Psychologie im Unternehmen: Betriebspsychologie, by Volker Kunst (auth.)

By Volker Kunst (auth.)

Zielgruppe
Fachkräfte, Basiswissen/Berufseinsteiger

Show description

Read or Download Angewandte Psychologie im Unternehmen: Betriebspsychologie, Arbeitsgestaltung, Motivation, Anreize, Eignungsdiagnostik, Kommunikation, Interaktion, Individuum und Gruppe, Führung, Konflikte und Konfliktlösung PDF

Best german_9 books

Die Veränderung der keramisch-technologischen Eigenschaften und des Mineralaufbaues verschiedener Tone beim Brennen

Der Zerfall von Kaolinit und die Bildung der Hochtemperaturphasen Mullit und Cristobalit sowie der Zwischenprodukte Meta-Kaolin und y-Tonerde wurden wegen der grundlegenden Wichtigkeit dies es difficulties schon mehrfach studiert. Da der Zerfall der Tonminerale die Grundlage für alle Überlegungen zum Aufbau und der keramischen Eigenschaften der bei höheren Temperaturen gebrannten Erzeugnisse ist, werden im folgenden eine Reihe von neueren Arbeiten gebracht.

Internal Corporate Venturing: Die Überwindung von Innovationsbarrieren in DAX 100-Unternehmen

Eine Zunahme technologischer Diskontinuitäten mit deutlich verkürzten Produktlebenszyklen sowie eine hohe Dynamik von Wettbewerbskonstellationen kennzeichnen heute das Umfeld von Unternehmen. Das Innovationspotenzial wird zu einem zentralen Erfolgsfaktor im Wettbewerb; Innovationsmanagement rückt in den Mittelpunkt marktorientierter Unternehmensführung.

Lebenslanges Lernen im Beruf — seine Grundlegung im Kindes- und Jugendalter: Band 5: Erziehungstheorie und Bildungsforschung

Dieser Band enthält Gutachten, die vor allem grundlegende erzieherische Fragen des lebenslangen Lernens herausarbeiten. So finden sich kritische Stellungnahmen zur Qualität der Argumente, aber auch zur ethischen Differenzierung oder der Entwicklung von Religiosität im Rahmen der Weiterbildungsdebatte.

Additional resources for Angewandte Psychologie im Unternehmen: Betriebspsychologie, Arbeitsgestaltung, Motivation, Anreize, Eignungsdiagnostik, Kommunikation, Interaktion, Individuum und Gruppe, Führung, Konflikte und Konfliktlösung

Example text

Diese Art der Interaktion hat jedoch ihren Preis, sie kostet zunachst mehr Zeit, und Zeit ist eines der knappsten Giiter im betrieblichen Alltag. Nun wurde man der Vollstruktur etwas anlasten, wofiir sie zunachst niehts kann, wenn man behauptet: Die Vollstruktur moge in der Theorie was taugen, in der Praxis sei sie leider nieht machbar! Die erforderliche lange Zeit habe man eben nieht. Es kommt aber darauf an, wofiir die Zeit eigentlich verbraucht wird. Beobachtungen von Gruppenarbeiten ergeben haufig, daB die meiste Zeit nicht fiir die sachlich erforderlichen Interaktionen verwendet wird, sondem mehr fiir personliehe Profilierungsspiele der Beteiligten, die wenig zu einem gemeinsamen Ergebnis beitragen.

Reute betrachtet man Fiihrung weniger personlichkeits-psychologisch und charakterologisch, sondem mehr sozialpsychologisch. 51 Fiihrung wird als Interaktionsphiinomen zwischen einern FUhrer und der Gruppe in einer bestimmten Situation angesehen. Das konkrete Fiihrungsverhalten hat das Ziel, drei Anforderungen gleichzeitig zu erfiillen: die Individuen mit ihren Bediirfnissen, die Bewaltigung der gestellten Aufgabe und den Zusammenhalt der Gruppe. Dabei wird der Fiihrer in einen Rollenkonflikt gedrangt, je nachdern ob der Fiihrer starker die Zielerreichung oder starker die personlichen Bediirfnisse und den Zusammenhalt beeinflussen will.

In diesem Faile Informationen tiber aile berufswichtigen MerkmaIe. Diese Berufsanforderungen zu ermitteln, bedeutet dabei wiederum die genannten Gtitekriterien objektiv, verHiBlich, giiltig zu erftillen. Ein in der Praxis hiiufig verbreitetes eindruckmiiBiges Abschiitzen der Anforderungen ist recht unbefuedigend. Besser ist es, einen der folgenden Wege zu beschreiten: • Arbeitsplatz- und Tiitigkeitsanalysen. • Psychologische Untersuchung der Berufsaustibenden. • Analysen des Materials zur Bewiihrungskontrolle fUr Eignungsuntersuchungen.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 24 votes