Mein Katalonien by George Orwell, Wolfgang Rieger

By George Orwell, Wolfgang Rieger

Show description

Read or Download Mein Katalonien PDF

Similar german_1 books

Berufs- und Karriere-Planer: Technik 2007 2008

Souverän von der Uni in den task – die besten Starthilfen rund um den Berufseinstieg! Effiziente Insider-Tipps und erstklassiges Bewerbungs-Know-how sichern Hochschulabsolventen den entscheidenden Vorsprung beim Karrierestart. additional: die Themen-Specials "Automotive: Jobs + developments" und "Maschinenbau"

Schulleistungen von Abiturienten: Die neu geordnete gymnasiale Oberstufe auf dem Prüfstand

Im deutschen Bildungswesen bildet die gymnasiale Oberstufe die Brucke zwischen allgeme- bildender Schule und den Hochschulen. Obschon es inzwischen einige substitute Wege in die Hochschule gibt, stellt der Erwerb des Abiturs auf dem fitness center noch immer die weitaus wichtigste shape der Studienzugangsberechtigung dar.

Die Menschenrechtsidee - Ein abendländisches Exportgut

Von ihrem keimhaften Aufkommen bei athenischen Außenseitern über die französische Revolution bis zu den gegenwärtigen Versuchen, sie im Wege von Bombardements einzuführen, ist die Durchsetzung der Menschenrechtsidee ein heikler, gefährdeter Vorgang. Ist sie wirklich common?

Additional resources for Mein Katalonien

Example text

M. in Spanien und außerhalb als trotzkistisch bezeichnet. Sie war es aber in Wirklichkeit nicht, obgleich sie sich mit der kleinen trotzkistischen Partei verband, um gegen bestimmte Taktiken der beherrschenden kommunistischen Partei zu opponieren. Als Orwell in die Miliz eintrat, bevorzugte er die Linie der kommunistischen Partei, und darum wartete er darauf, früher oder später zu einer kommunistischen Einheit versetzt zu werden. Für Orwell war es, glaube ich, eine natürliche Sache, ein Parteigänger des kommunistischen Programms für den Krieg zu sein.

Hier erinnert man sich an Peguy und auch an Chesterton, und ich glaube, daß Orwell diesen Männern verwandt ist – er selbst war sich dessen vermutlich nicht bewußt –, was uns wiederum einiges über ihn selbst sagt. Peguy ist schon seit vierzig Jahren tot, und Chesterton erscheint uns und selbst Katholiken leider nur in mattem Licht. Außerdem ist die Verwandtschaft Orwells mit diesen Männern durch ihren Katholizismus begrenzt, denn Orwell scheint keine religiösen Neigungen gehabt zu haben, obgleich er einige Wirkungen und Verhaltensweisen der Religion bewunderte.

Allerdings sind sie offensichtlich nicht das Werk eines großen, ja nicht einmal eines »geborenen« Romanciers. Meiner Meinung nach wurde seine Satire auf den Stalinismus, Farm der Tiere, überschätzt – ich glaube, man ließ sich zu sehr durch die Tatsache beeindrucken, daß jemand die systematische Satire für einen ernsten politischen Zweck wieder aufleben ließ. Seine kritischen Aufsätze sind fast immer ausgezeichnet, zuweilen aber werden sie den Ansprüchen des Themas nicht gerecht, so zum Beispiel der Aufsatz über Dickens.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 49 votes